Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg mit Blick auf die ganze Anlage, den Weg hinauf zum Tor und die Bastionen. Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg bei Nacht (Dr. Ottmar Fugmann - flugmann.de) Der Melchior-Otto-Platz mit Ehrensäule zu Kronach leuchtet bei Nacht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Kronach leuchtet - Die Obere Stadt erstrahlt in ganz neuem Licht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Radfahrer und Spaziergang im Kronacher Neue Ufer Park mit dem Stadtaufbau und der Festung Rosenberg im Hintergrund Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Die Statue des berühmten Kronachers Johann-Kaspar Zeuss im Stadtgraben am Marienplatz Blick von Ziegelerden auf die gesamte Stadt Kronach mit Oberer Stadt und Festung, Wald und Bergen im Hintergrund Kronacher Altstadt mit romantischen Häusern und Brücke über den Fluss Hasslach Blick in die Ausstellung von Franz Pröbster Kunzel  Sein und Zeit - Installationen aus Pflanzen, Ästen und anderen Naturmaterialien Der Hofbereich der Festung in Kronach mit Mauern und einem Baum, der an der Mauer empor wächst. Aufbau der Stadt mit dem Fluss Hasslach im Vordergrund, ein Wehr, Häserzeile, Obere Stadt und darü,bder die Festung Rosenberg Das Gelände ehemaligen Landesgartenschau, im Vordergrund die Seebühne, dahinter die Stadt und die Festung Rosenberg Aufnahme der Oberen Stadt von Kronach in der Dämmerung mit dem Gasthaus Scharfes Eck bei Kronach leuchtet Die Kronacher Stadtmauer mit dem Bamberger Tor und typischen Fachwerkhäusern der Altstadt Eine Bastion der Kronacher Festung Rosenberg mit Blumen im Vordergrund Stilvolle Nachaufnahme mit kunstvoll beleuchteter Statue der Mutter Maria mit dem Jesuskind aus der Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach
Schriftgröße vergrößern Schriftgröße verkleinern

Neues Angebot für die Kronacher Bürger: Mit dem Bürgerserviceportal können viele Verwaltungsangelegenheiten jetzt auch online abgewickelt werden

Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (vorne) und IT-Leiter Oliver Martin (hinten) nehmen das neue Bürgerserviceportal in Betrieb, über das die Kronacher Bürger künftig etliche Dienstleistungen der Stadtverwaltung online in Anspruch nehmen können.

Die Stadt Kronach versteht sich als moderner Dienstleister für die Bevölkerung. Ganz in diesem Sinne ist auch ein neuartiges Angebot in Form eines Bürgerserviceportals, das den Kronacher Bürgerinnen und Bürgern ab sofort zur Verfügung steht und für das der Verwaltungsausschuss des Kronacher Stadtrates in seiner Sitzung Ende Mai den Weg frei gemacht hat.

 

In Anspruch genommen werden kann das Portal hier über die städtische Internetseite. Gleich auf der Startseite, aber auch in der Rubrik „Bürgerservice“ unter „Rathaus & Stadtwerke“ findet sich der Link zum Bürgerserviceportal, das von der AKDB betrieben wird und es künftig ermöglicht, eine Vielzahl von Behördengängen online zu erledigen.

 

Bequem von zu Hause und rund um die Uhr, also nicht an die Öffnungszeiten des Rathauses gebunden, können die Bürgerinnen und Bürger jetzt Angelegenheiten im Bereich des Einwohner-, Personenstands- oder Kassenwesens erledigen. So ist es beispielsweise möglich, sich innerhalb Kronachs umzumelden, ein Führungszeugnis zu beantragen, Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister zu erhalten, eine Melde- oder Aufenthaltsbestätigung zu beantragen, sich über den Status von Ausweisdokumenten zu informieren, Wohnungsgeberbescheinigungen zu übermitteln, Personenstandsurkunden zu bestellen oder Briefwahlunterlagen online zu beantragen. Schon bald kommt mit der Möglichkeit, SEPA-Mandate zu erteilen, noch ein weiterer Dienst hinzu.

 

Einige dieser Dienste sind kostenlos, für die gebührenpflichtigen Dienste stehen Giropay, die Verwendung der Kreditkarte oder das bekannte Lastschriftverfahren als Online-Bezahlfunktionen zur Verfügung. Der Bürger kann sich entweder über die eID-Funktion des neuen Personalausweises unter Verwendung eines Kartenlesegerätes identifizieren, es gibt aber auch alternative Nutzungswege, z.B. über Benutzername und Passwort, mittels denen man sich am Portal anmelden kann. Ein Zugriff über mobile Endgeräte, die am Portal registriert sind, ist geplant. Wenn man sich registriert hat, wird ein sogenanntes Bürgerkonto angelegt, von dem aus persönliche Daten gleich direkt in die Anträge übernehmen werden. Dies hilft zum einen, Eingabefehler zu vermeiden, zum anderen kann das gleiche Bürgerkonto aber auch im Online-Geschäftsverkehr mit anderen Behörden, z.B. auf Kreis- oder Landesebene genutzt werden.

 

Entstanden ist die Idee zu einem Bürgerserviceportal im Rahmen der eGovernment-Initiative des Freistaates Bayern. Der Freistaat beteiligt sich durch die betriebskostenfreie und dauerhafte Zurverfügungstellung der Basisdienste Bürgerkonto, Postkorb und ePayment auch an den Kosten, die den Kommunen für die Einrichtung des Portals entstehen.

 

Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein freut sich über den Einsatz dieser zukunftsweisenden Technik, die den Bürgern Wege und Zeit sparen soll. „Bürgerfreundlichkeit wird bei der Stadt Kronach groß geschrieben. Nach den Umstrukturierungen im Rathaus vor einigen Jahren, die die barrierefreie Erreichbarkeit des Einwohnermeldeamtes mit der Bürgerinformationsstelle, die besonders viel Publikumsverkehr auf sich vereinen, mit sich brachte, und der im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogramms jetzt vorgesehenen barrierefreien Umgestaltung des Eingangsbereichs der Touristinfo ist dies ein weiterer Baustein auf dem Weg hin zu einer modernen und kundenorientierten Verwaltung“, so das Stadtoberhaupt.

12.10.2016 (OM)

» zurück zur Übersicht