Floßfahrt auf der wilden Rodach im Landkreis Kronach - ein Spass und Erlebnis für die ganze Familie Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Blick über die belebten Schwimmbecken des Erlebnisbades Crana Mare mit der Festung Rosenberg im Hintergrund Nachtaufnahme des Kronacher Rathauses bei Kronach leuchtet mit einem kugelförmigen Lichtzelt und feiernden Menschen Blick auf die Stadt und Festung vom Landesgartenschau-Park aus, mit Sandstein-Skulpturen im Vordergrund Kronach leuchtet mit Stadtpfarrkirche und Pfarrzentrum auf dem Melchior-Otto-Platz in der Oberen Stadt (Reinhard Feldrapp) Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Kronach leuchtet - Bildrechte: Klaus Metzler - Kronach Creativ Kronach leuchtet - Bildrechte: Sven Jakob Kronach leuchtet - Bildrechte: Klaus Metzler - Kronach Creativ Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Das historische Stadtspektakel in der Oberen Stadt Stilvolle Nachaufnahme mit kunstvoll beleuchteter Statue der Mutter Maria mit dem Jesuskind aus der Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach
Schriftgröße vergrößern Schriftgröße verkleinern

Radfahren im Frankenwald

Mountainbiking in den Wiesentälern des Frankenwaldes_Foto von Frankenwald Tourismus & G. Eisenschink_web pausierende Radfahrer_Foto von Frankenwald Tourismus & G. Eisenschink Ködeltalsperre, Foto Frankenwald Tourismus  G. Eisenschink Petersgrat bei Joditz, Foto Frankenwald Tourismus  A. Hub

Volle Muskelkraft voraus: Im Frankenwald können Radler, Mountainbiker und Rennradfahrer ihre Grenzen testen

Einmal mit Kind und Kegel rund um Bayerns größte Trinkwassertalsperre? Entspannt mit dem E-Bike mühelos die Frankenwald-Höhen erklimmen? Mit dem Mountainbike durch die Hölle bei Bad Steben? Oder lieber auf nahezu autofreien Straßen mit dem Rennrad Vollgas geben? Der Frankenwald bietet allen Radfahrern die richtige Herausforderung, egal ob sportlich oder ganz relaxed. Familien und Genussradler können in der Ferienregion aus rund 40 Rundwegen den Richtigen für sich wählen. Das Tourennetz ist dabei so aufgebaut, dass sich immer wieder gemütliche Pausen in fränkischen Gasthäusern anbieten oder Sehenswürdigkeiten am Wegesrand zu einem Zwischenstopp einladen. Fischteiche und alte Mühlen säumen die Radwege, die sich entlang der zahlreichen Flüsse und Bäche vor allem für entspannte Touren eignen.

Wer dem Nachwuchs ein wenig Abenteuer auf zwei Rädern bieten möchte, der sollte das Bike-Netz bei Bad Steben wählen, denn hier heißt es „Der Berg ruft“ oder „Fahr(t) zur Hölle“. Zwei der insgesamt fünf dort konzipierten Touren führen nämlich durch das wildromantische Höllental oder zum letzten noch aktiven Schieferbergwerk in Bayern, Lotharheil bei Geroldsgrün. Ganz entspannt können auch weniger trainierte Radfahrer per E-Bike mit einem Lächeln im Gesicht Tourenziele innerhalb der Region erreichen. Im Frankenwald gibt es flächendeckend E-Bike-Verleihstationen, die einen stressfreien Radausflug garantieren.

Sehr viel schweißtreibender sind dagegen die Routen für Mountainbiker, für die der Frankenwald immer mehr zu einem beliebten Trainingszentrum wird. Die Mittelgebirgslandschaft mit ihren sanften Hügeln aber auch saftigen Anstiegen bietet die richtige Mischung aus forderndem Training und ausgleichend entspannendem Naturerlebnis. Die zwei Mountainbike-Zentren am Döbraberg und in der fränkischen Rennsteigregion fordern den Zweiradsportlern auf insgesamt 300 Kilometern bei über 8.000 Höhenmetern und unterschiedlichen Trails sowohl Kondition als auch Fahrtechnik und höchste Konzentration ab. Die fränkische Rennsteigregion ermöglicht dabei Grenzerfahrungen der besonderen Art, denn viele der Wege führen entlang der einstigen deutsch-deutschen Grenze. Wo früher Stacheldraht die Menschen voneinander trennte, verbinden nun drei Rundkurse Bayern und Thüringen auf sportliche Art und Weise. Neben Hobbyradlern und Mountainbikern ist der Frankenwald auch ein beliebtes Ziel für Rennradfahrer, die auf wenig befahrenen Straßen Kilometer machen können und so beste Trainingsmöglichkeiten vorfinden. Die Rundtouren, die durch idyllische Schieferdörfer und grüne Wiesentäler führen, bieten Distanzen von 75 bis 100 Kilometern und überwinden zwischen 1.100 und 1.400 Höhenmeter. Sogar Bergziegen werden hier gefordert, wenn eine Steigung von knapp 20 Prozent nicht nur die Oberschenkelmuskeln zittern lässt. Zur Belohnung gibt es auf den Bergtouren grandiose Panoramablicke, die manch einen Gedanken an das Aufgeben nachträglich relativieren. Die Gastgeber im Frankenwald sind mit individuellen Angeboten, Arrangements oder speziellen Tipps bestens auf Radler und Biker eingestellt. Eine ideale, verkehrsmäßige Anbindung finden Radler und Biker von Mai bis Anfang Oktober an den Wochenenden und Feiertagen mit „Frankenwald mobil“. Über Bus und Bahn erreichen sie bequem diverse Einstiegspunkte der Touren. Mit Frankenwald mobil als Schlepplift kommen Radler kraftsparend in den Höhen des Frankenwaldes und radeln entspannt wieder in die Täler.

Weitere Informationen: www.frankenwald-tourismus.de

 

Über die Wander- und Urlaubsregion Frankenwald

Als Bayerns erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ besticht der Frankenwald abseits des Massentourismus durch seine authentische Ursprünglichkeit und pure Natur. Auf dem vielfältigen Wanderwegenetz mit dem 242 Kilometer langen FrankenwaldSteig oder den insgesamt 32 FrankenwaldSteigla zwischen 5 und 18 Kilometern begegnen Wanderer den Kernthemen „Stille hören“, „Weite atmen“ und „Wald verstehen“. Die Naturregion im Norden des Freistaats begeistert auch Erholungssuchende, Radfahrer oder Genussurlauber. So locken ein dichtes Radwegenetz, abenteuerliche Floßfahrten und Winteraktivitäten Outdoorfans in das „fränkische Alaska“. Veranstaltungs-Highlight ist der jährliche Wandermarathon mit seinen 444 Teilnehmern, der bereits Kultstatus erlangt hat. Liebhaber der regionalen Küche erwartet in der Genussregion Oberfranken mit der nachweislich größten Brauerei-, Bäckerei- und Metzgereidichte der Welt neben Bier, Bratwurst und Pralinen unter anderem auch das zarte Frankenwälder Zicklein als Spezialität. Mit der einzigartigen Heilmittelkombination aus Radon, Moor und Kohlensäure im Bayerischen Staatsbad Bad Steben und regionaltypischen Anwendungen verwöhnen Besucher hier Körper, Geist und Seele. Kulturhistorische Höhepunkte sind die zahlreichen Feste und Veranstaltungen in und um die jahrhundertealten Burgen und Schlösser. Ehemals als der „Kleiderschrank der Welt“ betitelt, blickt der Frankenwald neben der heute noch erlebbaren Flößerei oder Köhlerei auf eine lange Tradition des Klöppelns und der Weberei zurück.

Kontaktinformationen:

Frankenwald Tourismus Service Center
Adolf-Kolping-Straße 1
96317 Kronach

09261 601517

» zurück