Floßfahrt auf der wilden Rodach im Landkreis Kronach - ein Spass und Erlebnis für die ganze Familie Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Blick über die belebten Schwimmbecken des Erlebnisbades Crana Mare mit der Festung Rosenberg im Hintergrund Nachtaufnahme des Kronacher Rathauses bei Kronach leuchtet mit einem kugelförmigen Lichtzelt und feiernden Menschen Blick auf die Stadt und Festung vom Landesgartenschau-Park aus, mit Sandstein-Skulpturen im Vordergrund Kronach leuchtet mit Stadtpfarrkirche und Pfarrzentrum auf dem Melchior-Otto-Platz in der Oberen Stadt (Reinhard Feldrapp) Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Kronach leuchtet - Bildrechte: Klaus Metzler - Kronach Creativ Kronach leuchtet - Bildrechte: Sven Jakob Kronach leuchtet - Bildrechte: Klaus Metzler - Kronach Creativ Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Das historische Stadtspektakel in der Oberen Stadt Stilvolle Nachaufnahme mit kunstvoll beleuchteter Statue der Mutter Maria mit dem Jesuskind aus der Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach
Schriftgröße vergrößern Schriftgröße verkleinern

Ich wundere mich sehr...

Leben und Werk des Michel Fingesten

Kreatives Ausnahmetalent, Humanist, Phantast, Avantgardist – Begriffe wie diese beschreiben Michel Fingesten (1884-1943), einen der vielseitigsten deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts wohl am besten. In Kronach ist von 7. März bis 25. Juni 2017 erstmals eine Werkschau zum Schaffen dieses ungewöhnlichen Grafikers, Malers und Publizisten zu sehen!

Aus der untergegangenen Welt der K.u.K.-Monarchie stammend, kam der junge Michael Finkelstein nach ausgedehnten Weltreisen über Wien und München nach Berlin. Hier machte er sich als Michel Fingesten in der Aufbruchsstimmung der „Goldenen Zwanziger Jahre“ im modernen Herzen Europas und weit darüber hinaus schnell einen Namen als Grafiker, Maler und Illustrator – sogar als Filmkulissen-Designer. Der besonders für seine extravaganten Exlibris geschätzte Künstler musste in der NS-Zeit Deutschland verlassen und übersiedelte nach Italien, wo er bald wegen seiner jüdischen Abstammung interniert wurde. 1943 nur kurze Zeit nach seiner Befreiung, verstarb Fingesten und verschwand (vorerst) aus dem Licht einer breiteren Öffentlichkeit.

Die Kronacher Ausstellung vermittelt als Werkschau mit über 250 Originalexponaten erstmals einen faszinierenden Einblick in das umfangreiche Gesamtschaffen Fingestens. Zu sehen sind Höhepunkte seiner Exlibris-Kunst und der freien Grafik, Handzeichnungen, Buchillustrationen und Gemälde aus drei namhaften deutschen Privatsammlungen. Im Zusammenspiel von Leben und Werk, revidiert die Ausstellung zahlreiche Mythen in der fabelhaften Biografie des Ausnahmekünstlers und ermöglicht so eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Menschen hinter dem Pseudonym Michel Fingesten.
Aus Anlass der Ausstellung erscheint ein Werkverzeichnis zum grafischen Oeuvre des Künstlers.

Öffnungszeiten:

Di. bis So., 09.30 - 17.30 Uhr geöffnet

Kontaktinformationen:

Festung Rosenberg - Fürstenbau
Festung 1
96317 Kronach

09261/60410

» zurück