Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg mit Blick auf die ganze Anlage, den Weg hinauf zum Tor und die Bastionen. Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg bei Nacht (Dr. Ottmar Fugmann - flugmann.de) Der Melchior-Otto-Platz mit Ehrensäule zu Kronach leuchtet bei Nacht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Kronach leuchtet - Die Obere Stadt erstrahlt in ganz neuem Licht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Radfahrer und Spaziergang im Kronacher Neue Ufer Park mit dem Stadtaufbau und der Festung Rosenberg im Hintergrund Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Die Statue des berühmten Kronachers Johann-Kaspar Zeuss im Stadtgraben am Marienplatz Blick von Ziegelerden auf die gesamte Stadt Kronach mit Oberer Stadt und Festung, Wald und Bergen im Hintergrund Kronacher Altstadt mit romantischen Häusern und Brücke über den Fluss Hasslach Blick in die Ausstellung von Franz Pröbster Kunzel  Sein und Zeit - Installationen aus Pflanzen, Ästen und anderen Naturmaterialien Der Hofbereich der Festung in Kronach mit Mauern und einem Baum, der an der Mauer empor wächst. Aufbau der Stadt mit dem Fluss Hasslach im Vordergrund, ein Wehr, Häserzeile, Obere Stadt und darü,bder die Festung Rosenberg Das Gelände ehemaligen Landesgartenschau, im Vordergrund die Seebühne, dahinter die Stadt und die Festung Rosenberg Aufnahme der Oberen Stadt von Kronach in der Dämmerung mit dem Gasthaus Scharfes Eck bei Kronach leuchtet Die Kronacher Stadtmauer mit dem Bamberger Tor und typischen Fachwerkhäusern der Altstadt Eine Bastion der Kronacher Festung Rosenberg mit Blumen im Vordergrund Stilvolle Nachaufnahme mit kunstvoll beleuchteter Statue der Mutter Maria mit dem Jesuskind aus der Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach
Schriftgröße vergrößern Schriftgröße verkleinern

Bretonischer Besuch unterstreicht die Städtepartnerschaft

Bildrechte Stadt Kronach

Kronach. Die städtepartnerschaftlichen Aktivitäten des Jahres 2019 setzten sich mit einem Gruppenbesuch aus Hennebont fort. In der vergangenen Woche nutzten die Bretonen eine Ferienwoche zum Besuch ihrer Partnerstadt. Der Jahreszeit entsprechend bestand das Programm für die Gästegruppe aus einer Mischung aus sportlichen Aktivitäten, Erholung und Information. Mit den Bogenschützen stellte sich dabei eine Sportart vor, die nachhaltigen Eindruck hinterließ. Ausreichend Zeit war auch für die Begegnung in den Gastfamilien. Im Rahmen eines Arbeitsgesprächs hatten sich die Partnerschaftskomitees beider Städte verständigt über die laufenden Programmplanungen für 2019 und die Vorstrukturierung des 30-jährigen Partnerschaftsjubi-läums, das im kommendem Jahr zeitgleich mit dem Weinfest am zweiten Juliwochenende in Kronach gefeiert werden soll. Mit einem deutsch-französischen Abend in der Regimentsstube der Festung Rosenberg wurde die Städtefreundschaft gefeiert.
Beim Empfang im Sitzungssaal des Rathauses würdigte Erster Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein die langjährige positive Kooperation beider Städte und ihrer Bürgerinnen und Bürger, die bereits vor der offiziellen Partnerschaft hervorragend funktionierte. Er unterstrich dabei die gemeinsame Verantwortung der Generationen für den Erfolg der partnerschaftlichen Aktivitäten. Die Gastfamilien seien in diesem Zusammenhang immer feste Garanten für die Durchführung und den Fortbestand dieser erfolgreichen Partnerschaft gewesen. In seinem Ausblick auf die zukünftigen Aufgabenstellungen für die Stadtpolitik stellte er die bereits beschlossenen und begonnen Großprojekte vor.
Anne Le Delliou hatte als Präsidentin des Partnerschaftskomitees die Leitung der Gruppe übernommen. Sie bedankte sich für den Empfang, das interessante Programm und die erlebte Gastfreundschaft. Sie unterstrich, dass sie und das Partnerschaftskomitee zusammen mit der Stadt Hennebont bereit seien, die zukünftigen Aufgaben für den Fortbestand der Partnerschaft zu übernehmen. Dazu sprach Le Delliou die Einladung zum Gegenbesuch in den Pfingstferien aus, für den sich noch jugendliche Teilnehmer anmelden können.



 

24.05.2019 (OM)

» zurück zur Übersicht