Ehrensäule wird restauriert

Im Sanierungsreigen von Brunnen und Denkmälern hat vor kurzem die Restaurierung eines der bedeutendsten Kronach Monumente, der Ehrensäule auf dem Melchior-Otto-Platz aus dem Jahr 1654, begonnen.

Ehrensäule_Sanierung_2021,

Die Kronacher ließen sie nach den schweren Kriegsjahren des 30-jährigen Kriegs zu Ehren ihres Fürstbischofs Melchior Otto vor der Stadtpfarrkirche errichten. Dieser hatte den Kronachern zuvor für ihre Tapferkeit ein neues und vor allem adeliges Stadtwappen verliehen, welches die Ehrensäule stolz krönt. Besonders die beiden Schildhalter – die „geschundenen Männer“ - erinnern an das Grauen der damaligen Auseinandersetzungen. Die Bildhauerarbeiten der Säule werden Johann Brenck und Hans Georg Schlehendorn zugeschrieben.

Der Lauf der Jahre hat an der Säule deutliche Spuren hinterlassen, so dass nun eine umfassende Sanierung erforderlich ist. So ist die Oberfläche zum Teil mit Moosen und Flechten belegt, Fugenmaterial hat sich sich gelöst und der Sandstein weist Risse und Löcher auf.

Die Arbeiten werden etwa sechs Wochen in Anspruch nehmen und etwa 30.000 Euro kosten. Unterstützt wird die Stadt dabei von der Oberfrankenstiftung und aus dem Denkmalschutzfonds. Nach der Sanierung wird der Stolz der Kronacher Bürgerschaft wieder in altem neuen Glanz erstrahlen.