Stephanie Kuhlmann

Regie: Eine Woche voller Samstage

Rosenberg Festspiele Saison 2021 - Stephanie Kuhlmann, Katrina Friese

Stephanie Kuhlmann studierte in Leipzig und Wien Theaterwissenschaft, Journalistik und Amerikanistik. Schon während ihrer anschließenden Engagements als Regieassistentin für Musiktheater in Gießen und Nürnberg legte sie erfolgreich erste Regiearbeiten vor, darunter TROUBLE IN TAHITI (Bernstein) und ACIS UND GALATEA (Händel).

Seit der Spielzeit 2014/15 arbeitet Stephanie Kuhlmann als freischaffende Regisseurin für Musiktheater. Sie inszenierte u.a. DEATH KNOCKS (Jost/Allen) und die deutschsprachige Erstaufführung von DA KOMMT NOCH WER (Vaage/Fosse) am Stadttheater Gießen, PINOCCHIO (Rossini/Wessler/Eule) am Staatstheater Nürnberg und DIE LUSTIGEN NIBELUNGEN (Straus/Rideamus) an der Hochschule für Musik Nürnberg. Weitere Regie-Arbeiten führten Sie an die Theater in Erfurt und Magdeburg. Im Sommer 2021wird sie bei den Erfurter DomStufen-Festspielen die Uraufführung der Kinderoper JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER (Rokahr/Tarjàn) inszenieren. 

Mit DIE KLEINE HEXE (Preussler) präsentierte sie am Stadttheater Gießen ihr erstes Familien-Schauspiel, weitere Familienstücke folgten mit DER RÄUBER HOTZENPLOTZ (Preussler) und KÖNIG DROSSELBART (Grimm/Löschner) bei den Rosenberg Festspielen. EINE WOCHE VOLLER SAMSTAGE wird ihre dritte Produktion in Kronach sein.