Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg mit Blick auf die ganze Anlage, den Weg hinauf zum Tor und die Bastionen. Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg bei Nacht (Dr. Ottmar Fugmann - flugmann.de) Der Melchior-Otto-Platz mit Ehrensäule zu Kronach leuchtet bei Nacht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Kronach leuchtet - Die Obere Stadt erstrahlt in ganz neuem Licht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Radfahrer und Spaziergang im Kronacher Neue Ufer Park mit dem Stadtaufbau und der Festung Rosenberg im Hintergrund Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Die Statue des berühmten Kronachers Johann-Kaspar Zeuss im Stadtgraben am Marienplatz Blick von Ziegelerden auf die gesamte Stadt Kronach mit Oberer Stadt und Festung, Wald und Bergen im Hintergrund Kronacher Altstadt mit romantischen Häusern und Brücke über den Fluss Hasslach Blick in die Ausstellung von Franz Pröbster Kunzel  Sein und Zeit - Installationen aus Pflanzen, Ästen und anderen Naturmaterialien Der Hofbereich der Festung in Kronach mit Mauern und einem Baum, der an der Mauer empor wächst. Aufbau der Stadt mit dem Fluss Hasslach im Vordergrund, ein Wehr, Häserzeile, Obere Stadt und darü,bder die Festung Rosenberg Das Gelände ehemaligen Landesgartenschau, im Vordergrund die Seebühne, dahinter die Stadt und die Festung Rosenberg Aufnahme der Oberen Stadt von Kronach in der Dämmerung mit dem Gasthaus Scharfes Eck bei Kronach leuchtet Die Kronacher Stadtmauer mit dem Bamberger Tor und typischen Fachwerkhäusern der Altstadt Eine Bastion der Kronacher Festung Rosenberg mit Blumen im Vordergrund Stilvolle Nachaufnahme mit kunstvoll beleuchteter Statue der Mutter Maria mit dem Jesuskind aus der Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach
Schriftgröße vergrößern Schriftgröße verkleinern

Wie fahrradfreundlich ist Kronach?

Eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen ist das Radfahren. Dabei hat jeder eine andere Perspektive zu diesem Thema. Der eine hat Spaß an einer gemütlichen Familien-, Feierabend- oder Seniorentour. Andere suchen die sportliche Herausforderung beim Erklimmen von steilen Anstiegen, erfreuen sich an der schönen Aussicht von den Frankenwaldhöhen und genießen anschließend die oft langgezogenen und rasanten Abfahrten. Radfahren in Kronach ist wohl eine der schönsten Arten, diese Ecke Oberfrankens zu erkunden. Und egal, ob das Fahrrad für den Weg zur Arbeit oder in der Freizeit genutzt wird: Fahrradfahren ist gesund, hält fit und schont die Umwelt!

 

In der Zukunft will die Stadt Kronach noch fahrradfreundlicher werden. Das hat sich der Kronacher Stadtrat zum Ziel gesetzt und auf diesem Weg soll die Bevölkerung mitgenommen werden. „Die Meinung der Bürgerinnen und Bürger ist uns dabei sehr wichtig“, betont Zweite Bürgermeisterin Angela Hofmann und bittet speziell die Kronacherinnen und Kronacher, möglichst zahlreich an einer Umfrage des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) teilzunehmen, die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen der Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 gefördert wird.

 

Auf der Internetseite www.fahrradklima-test.de kann man u.a. den Stellenwert des Radfahrens in der Stadt bewerten und seine Meinung darüber kundtun, ob das Fahrradfahren vor Ort Spaß macht oder eher mit Stress verbunden ist. Die Befragung hat bereits begonnen und läuft noch bis zum 30. November 2018. Erste Ergebnisse sollen im Frühjahr 2019 präsentiert werden.

 

„Für Politik und Verwaltung ist das Feedback der Bevölkerung enorm wichtig, um Verbesserungspotential zu erkennen und auf der Basis der gewonnenen Erkenntnisse das Fahrradfahren in Kronach noch attraktiver und sicherer gestalten zu können“, stellt Bürgermeisterin Hofmann die Bedeutung der Umfrage heraus und ermuntert noch einmal zur Teilnahme.

13.09.2018 (OM)

» zurück zur Übersicht