Aktuelles

logo_konferenz, Kinder und Jugendliche gestalten ihre Zukunft aktiv mit
Neue Website zur Partizipation junger Menschen

Bayern ist Mitmachland: Kinder und Jugendliche haben jetzt die Möglichkeit ihre Zukunft aktiv mitzugestalten.

Livestream zur Kinder- und Jugendkonferenz am 30.05.2022 mit dem Moderator Tobias Krell (bekannt als "Checker Tobi")

Weitere Informationen: Livestream auf der neuen Website
Website: Partizipation Bayern


Jugendpreis_KJR_2022, Jugendpreis 2022
des Landkreises Kronach

Was wäre, wenn Kinder im Heimat- und Sachkunde Unterricht mit Hilfe eines Spiels Interessantes über unseren Landkreis lernen könnten?
Was wäre, wenn begeisterte Siedler-Spieler ihre Siedlungen im Landkreis Kronach errichten könnten?
Was wäre, wenn Besucher des Landkreises Entdeckungen mit Hilfe einer Schnitzeljagd-App machen könnten?

Diese Ideen könnt Ihr Wirklichkeit werden lassen!

Entwickelt ein Landkreis-Spiel und gewinnt den Jugendpreis 2022!

Die Ausschreibung findet Ihr hier.

Weitere Informationen: Kreisjugendring
 


Logo-Hebammen-Sprechstunde-RGB, Hebammensprechstunde
im Landkreis Kronach

Nach einer kurzen Pause ist die Hebammen-Sprechstunde wieder zurück. Das Beratungsangebot richtet sich an Frauen, die keine Hebamme zur individuellen Betreuung nach der Geburt gefunden haben. Ab sofort findet die Sprechstunde zweimal wöchentlich in der Kronacher Hebammenpraxis statt.

Weitere Infos: Hebammensprechstunde


Willkommenskräfte
für geflüchtete Schüler und Schülerinnen


Zur Aufnahme geflüchteter Schüler werden derzeit pädagogische Willkommensgruppen an Schulen in ganz Bayern eingerichtet. Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus sucht deshalb Willkommenskräfte für geflüchtete Schüler und Schülerinnen.

Mehr Informationen unter: Willkommenskräfte gesucht
oder

Handzettel_A5-wilkommenskraefte, 713 KB

 


Leuchtturm_Bild2, "Leuchtturm Mensch"
Auszeichnung für Menschen die helfen

Jedem in unserer Heimat darf und soll das Engagement der Menschen auffallen, die auf vielfältige Weise dazu beitragen, Menschlichkeit über bloßem Egoismus zu stellen und die Heimat somit zu einem besseren Ort zu machen. Die Koinor-Stiftung möchte am 3. Dezember 2022 Einzelpersonen, Gruppen, Vereine oder Unternehmen ehren, die diese Auszeichnung verdient haben.

Einsendeschluss: 30.06.2022

Weitere Informationen:https://www.koinor-stiftung.de/leuchtturm-mensch.html

Flyer:

Flyer Projekt Leuchtturm_Koinor Stiftung, 285 KB

Ehrenamtliche Helfer gesucht
Für die Unterstützung von Geflüchteten und Migranten

Ehrenamtsgesuch_Bild Diakonie, Das Diakonische Werk sucht ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zur Unterstützung und Begleitung von ukrainischen Flüchtlingen, afghanischen Ortskräften sowie weiteren Geflüchteten und Mitgranten im Landkreis Kronach.

Weitere Informationen: 

Ehrenamtsgesuch Aushang, Ehrenamtsgesuch Aushang, 169 KB

pexels-andrea-piacquadio-3768146, Förderung gesellschaftlicher Teilhabe durch den Bayerischen Demenzfonds

Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sind durch die Krankheitsumstände häufig vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen. Projekte, die trotz Erkrankung Teilhabe eröffnen, sei es in den Bereichen Musik, Kunst, Bildung, Sport, Religion oder anderen, können eine Förderung durch den Bayerischen Demenzfonds beantragen. Berücksichtigt werden besonders Angebote, die von Ehrenamtlichen unterstützt werden oder integrativ wirken.
Die Förderhöhe beträgt zwischen 2.000 und 10.000€ für bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben und für den Zeitraum von bis zu einem Jahr. Das Projekt darf noch nicht begonnen haben. Der Antrag ist bis 30. Juni 2022 schriftlich an das Landesamt für Pflege zu richten.

Weitere Informationen:  Landesamt für Pflege - Demenzfonds - Tel. 0951 / 700 36 0 82 - E-Mail: info@demenz-pflege-oberfranken.de


Bürgerschaftliche Hilfe kann belohnt werden
Interview mit Angelika Munzert

Pressemitteilung Einzelhelfer mit Interview Munzert, Pressemitteilung Einzelhelfer mit Interview Munzert, 399 KB

Wer Informationen zur Aufgabe als Einzelperson möchte, kann sich an die Fachstelle für Demenz und Pflege Oberfranken wenden. Nähere Beratung erfolgt unter 09281 / 57 500 oder per Mail unter info@demenz-pflege-oberfranken.de.


Neue Haltezeiten "Mobiler Sozialladen"
Neue Öffnungszeiten des "Lädla" und der Kleiderkammer

Ab 31.01.2022 ändern sich die Haltezeiten des Mobilen Sozialladens sowie die Öffnungszeiten des "Lädla" und der Kleiderkammer in Kronach.

Neue Haltezeiten Mobiler Sozialladen, Neue Haltezeiten Mobiler Sozialladen, 7 KB

Bild_Autohaus_MaxSchulz, Weihnachtsspende
Autohaus Max Schultz

Auch in diesem Jahr hat sich das Autohaus Max Schultz wieder an der Weihnachtsaktion der Stadt Kronach beteiligt und 4 Paletten mit Holzbriketts an insgesamt 8 Haushalte ausgeliefert.
Die Spende wurde im Dezember offiziell an Jörg Schnappauf von der Stadt Kronach übergeben. "Wir sind überwältigt von der Dankbarkeit der Familien, die uns bei der heutigen Auslieferung entgegengebracht wurde." Natürlich durften sich auch die Kinder über eine kleine Überraschung freuen: für sie gab es unter anderem Gutscheine für die Filmburg in Kronach.


Umfrage zum "Sozialen Wohnbau"
bei Mieterinnen und Mietern in Oberfranken

Wir hoffen, dass Sie sich in Ihrer Wohnung wohlfühlen! Damit wir für Sie den "Sozialen Wohnbau" vorantreiben und verbessern können, bitten wir Sie, diesen Fragebogen auszufüllen und bis zum 13.12.2021 an Ihren Servicepartner zurückzugeben.

Umfrage_Hochschule Coburg, Umfrage_Hochschule Coburg, 189 KB

 


Gemeinsam interkulturell stark

Oberfranken, WIR SUCHEN DICH!, Für ein interkulturelles Projekt von Brücken Bauen in Kooperation mit dem Polizeipräsidium Oberfranken werden interessierte Geflüchtete für die Schulung zu Kulturmoderator:innen gesucht. Im Projekt, für das die Kulturmoderator:innen geschult werden, geht es vor allem darum, Berührungsängste abzubauen und das Vertrauensverhältnis zwischen Polizei und Geflüchteten zu stärken.
Es werden interessierte Personen für die jeweiligen Standorte der Gemeinschaftsunterkünfte im Landkreis Kronach gesucht.

 

Weitere Informationen:

Gemeinsam interkulturell stark-7, Gemeinsam interkulturell stark-7, 1493 KB

Erste Bürgermeisterin Angela Hofmann begrüßt drei neue Bundesfreiwilligendienstleistende ("BufDis") an der Lucas-Cranach-Grundschule Kronach

Bundesfreiwillige_2021, Pünktlich zum 01. September haben drei Bundesfreiwilligendienstleistende Ihren Dienst an der Lucas-Cranach-Grundschule angetreten. Erste Bürgermeisterin Angela Hofmann und zuständiger Abteilungsleiter Jörg Schnappauf hießen die drei jungen Frauen herzlich willkommen. Unter der Anleitung von Schulleiterin Carmen Nüchterlein werden Johanna Hauck (Kronach), Emely Hollfelder (Kronach) und Fabienne Sesselmann (Wilhelmsthal) 12 Monate für die Grundschüler da sein und dabei ihre sozialen Kompetenzen weiter stärken. Ihre Aufgabengebiete reichen dabei von der Unterstützung im Ganztagsangebot und der Hausaufgabenhilfe bis hin zu kleineren Verwaltungs- und Organisationsaufgaben.
Bürgermeisterin Angela Hofmann freut sich über das Interesse und Engagement der drei jungen Frauen und ist sich sicher, dass die 12 Monate an der Grundschule eine gute Erfahrung auf deren weiteren Lebensweg sind.

v. l.: Fabienne Sesselmann, Abteilungsleiter Jörg Schnappauf, Johanna Hauck, Schulleiterin Carmen Nüchterlein, Emely Hollfelder


Angebote zur Unterstützung im Alltag
Fachstelle für Demenz und Pflege

Die Fachstelle für Demenz und Pflege Oberfranken ist zentrale Anlaufstelle in der Region für alle Fragen rund um Demenz, Angebote zur Unterstützung im Alltag und Beratung in der Pflege. Ihr Ziel ist es, die Lebenslage von Pflegebedürftigen und Menschen mit Demenz im Regierungsbezirk zu verbessern und ihre Versorgung zu optimieren.
Angebote zur Unterstützung im Alltag, insbesondere über die Tätigkeit als ehrenamtlich tätige Einzelperson finden Sie in folgendem Flyer.

Flyer_Fachstelle Demenz, Flyer_Fachstelle Demenz, 524 KB

Themenhefte, Neue Themenhefte informieren über Angebote der Stadt Kronach

Der Tourismus- und Veranstaltungsbetrieb der Stadt Kronach hat die corona-bedingten ruhigen Monate im Winter und Frühjahr genutzt, um seine Werbelinie im Bereich Print komplett neu zu gestalten. Im Zentrum steht dabei neben einer Auffrischung der Wort- und Bildmarke die Umstellung von einer Vielzahl kleinteiliger Flyer auf eine Reihe großformatiger Hefte, die die zentralen Themen des touristischen Standortes Kronach mit einführenden Texten und attraktivem Bildmaterial vorstellen. So ist zum Beispiel ein Heft der Kunst und Geschichte Kronachs gewidmet und ein weiteres den Themen „Shopping, Genuß und Veranstaltungen“. Ebenso ist das Programmheft der Rosenberg Festspiele in dem neuen Format erschienen. Nun hat sich auch die Stadtverwaltung diese Neugestaltung zueigen gemacht und wartet ab sofort mit einer umfangreichen Broschüre für Kronacher Neubürgerinnen und Neubürger auf. Unter der Federführung der Abteilung Bildung, Soziales und Ehrenamt wurde eine Vielzahl von Informationen für Zugezogene aller Altersgruppen sowie Familien zusammengetragen. Das Spektrum der Themen reicht dabei von praktischen Hinweisen zum Kronacher Rathaus, dem Marktwesen, Hinweisen zu Gesundheit und finanziellen sowie sozialen Hilfsangeboten bis hin zur Darstellung der Angebote für Kinder, Studierende, Familien und Senioren. Auch die Stadtteile Kronachs und die Städtepartnerschaften kommen in der Neubürgerbroschüre nicht zu kurz. Erste Bürgermeisterin Angela Hofmann freut sich über die neuen Themenhefte und hofft, dass besonders die Neubürgerbroschüre ein geeignetes Hilfsmittel ist, die Angebote der Stadt Kronach kennenzulernen und sich in der neuen Heimat schnell zurecht zu finden. Erhältlich sind alle Unterlagen im Rathaus der Stadt Kronach sowie in der Tourist-Information Kronach


Selbshilfewegweiser für den Landkreis Kronach

Fast 70 Seiten, gespickt mit Informationen über die Selbsthilfegruppen und das Hilfsangebot im Landkreis sowie darüber hinaus: Der nach langer Datensammlung neu gestaltete Selbsthilfewegweiser für den Landkreis Kronach ist ein umfassender Ratgeber für alle, die Unterstützung suchen. Übersichtlich unterteilt in die verschiedenen Bereiche, finden sich in der interaktiven pdf-Datei Informationen zu den verschiedenen Gruppen sowie Kontaktpersonen mit Adresse und Telefonnummer wie auch Beratungsangebote von Hilfsorganisationen.

Weitere Informationen: Selbsthilfewegweiser