Spitalkirche, Kronach

 Das vermutlich in der Zeit der Spitalgründungen unter dem Bamberger Bischof Lambrecht von Brunn (14./15. Jh.) "bei dem Schranch" (Zollschranke von 1333 bei der heutigen Spitalbrücke) erbaute Hospital wurde 1430 von den Hussiten niedergebrannt und 1462 wiederhergestellt.

1464/67 kam der Kapellenbau hinzu. (Steinmetzmeister Paulus). Das von den Schweden 1634 erneut niedergebrannte Spitalpfründegebäude wurde 1644/45 wieder errichtet.

Der Erweiterung der Anlage von 1715/18 (J. Dientzenhofer) folgte die 1821 angeschlossene Wohltätigkeitsanstalt, die erstes Krankenhaus war und bis 1954 genutzt wurde.

Das Bürgerspital St. Anna war immer eine städtische Pfründestiftung, die neben Garküche, Siechenhaus, Franzosenlazaretthaus und Stipendienstiftung eine unentbehrliche Sozialeinrichtung darstellte.

Bis zum Jahre 2014 wurde das Bürgerspital als Altenheim unter der Trägerschaft der Caritas genutzt.

Das Patronatsfest wird mit einem Festgottesdienst am Sonntag vor oder nach dem Gedenktag der Hl. Joachim und Anna am 27.07. gefeiert.

Kontakt

Katholisches Pfarramt St. Johannes
 
Melchior-Otto-Platz 9
96317 Kronach