Richard III

Klassisches Königsdrama über einen skrupellosen Herrscher

von William Shakespeare

Immer war Richard ein guter Gehilfe - er kämpfte tapfer im 30jährigen Rosenkrieg, agierte entschlossen und hemmungslos und hat durch seine Skrupellosigkeit auch seinem Bruder Edward auf den Thron geholfen. Doch nun möchte Richard selbst König sein. Dafür ist ihm jedes Mittel recht: er mordet, intrigiert und heuchelt. Er verführt Lady Anne, deren Ehemann und Vater er auf dem Gewissen hat, und wirft seine minderjährigen Neffen, die legitime Thronerben sind, in den Tower. Geschickt spielt er seine Kontrahenten gegeneinander aus und verdreht den Frauen den Kopf. Kann seine Machtgier jemals gestillt werden?

Richard III wurde 1593 uraufgeführt und ist ein frühes Werk Shakespeares. Das Stück veranschaulicht den  Machtkampf einer tief zerrütteten Familiendynastie, aus deren Mitte die grausame Diktatur eines faszinierend bösen Herrschers erwächst.